Anamartesie


Anamartesie
Ana|mar|te|sie*
die; -
<aus gleichbed. gr. anamartēsía zu a(n)- »nicht, un-« u. hamartía »Fehler, Sünde«>
(veraltet) Fehlerlosigkeit, Sündlosigkeit.

Das große Fremdwörterbuch. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anamartēsie — (v. gr.), 1) überhaupt Fehlerlosigkeit, Unschuld; 2) Sündlosigkeit, wird von Christus (s.d.) prädicirt; daher anamartetisch, sündlos …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Anamartesīe — (griech.), Sündlosigkeit …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • anamartésie — (entrée créée par le supplément) (a na mar té zie) s. f. Terme de dogmatique. Absence de péché. L anamartésie de Jésus. ÉTYMOLOGIE    En grec privatif, et, erreur, péché …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Christus — (d. i. Gesalbter), der griechische, mit dem hebräischen Messias gleichbedeutende Bei u. Ehrenname Jesu, des Stifters der christlichen Religion. I. Die Geschichte seines Lebens u. Wirkens nach den historischen Büchern des N. T.: A) Abstammung u.… …   Pierer's Universal-Lexikon